skip to Main Content

Ungeschwefelter Wein

Das Können der Familie Amoreau drückt sich in jeder Generation mit einer ausgeprägten Kreativität aus welche sie sich durch jahrhunderte lange Tradition angeeignet haben.

Die letzten bedeutensten Neuerungen:

1921: Jean entrappt zu 100% die Trauben, um geschmeidigeren und aromatischeren Wein zu keltern.

1934: Robert verlängert die Maischegärung und taucht den Most immer wieder ein, um eine perfekte Extraktion zu erreichen.

Ab 1990: Jean Pierre und Pascal beginnen Ihre Experimente mit dem Keltern von Weinen ohne Schwefelzusatz. Die Trauben werden sortiert, entrappt und bei der Gärung nicht chaptalisiert und es wird keine Hefe zugesetzt. Der Wein wird 24 Monate ohne Zusatz von Schwefel ausgebaut. Der Weinbau findet durch einen genauen Mondkalender (bio-dynamischer Anbau) statt. Diese Herstellung erlaubt den Weinen unfiltriert und ungefiltert all ihre Jugendqualitäten aber auch das Reifepotenzial auszudrücken. Die wie beschrieben ausgebauten Weine sind ab Jahrgang 1998 auf dem Markt und spiegeln perfekt das originelle Terroir wieder.

Back To Top